Deutsche Keramische Gesellschaft e. V. (DKG)

Die DKG wurde als keramischer Berufsverband und technisch-wissenschaftlicher Verein im Jahre 1919 gegründet. Ihre Vorgängerorganisation entstand bereits 1913 als eigenständige wissenschaftlich-technische Abteilung (WTA) im Verband der keramischen Gewerke in Deutschland (VKG).

Diesen Zielen hat sich die DKG verpflichtet:

  • Alle Industriebereiche sehen sich großen Herausforderungen gegenüber – neue Materialien, Produkte, Konkurrenten und Märkte. Diese zu beherrschen, d. h. auch traditionelle Absatzwege zu sichern und neue zu erschließen, erfordert phantasievolle und kreative Lösungsansätze – vor allem aber den fachlichen und branchenübergreifenden Dialog.
  • Instrumente, die den langfristigen Erfolg für Sie und Ihr Unternehmen wahrscheinlicher machen, sind Forschung- und Entwicklung, Aus- und Weiterbildung sowie ein zukunftsorientiertes Planen und Denken.
  • Unserer Ansicht nach ist die DKG auch deshalb mit > 500 persönlichen und ca. 200 juristischen Mitgliedern (Unternehmen, Institute, Hoch- Fach- und Berufsschulen etc.) und deren angestellten Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern die größte und mitgliederstärkste keramische Gesellschaft in Europa.
  • Studierende, Fachschüler und Jungakademiker aus dem In- und Ausland, die eine Zukunft in der KERAMIK planen oder sich mit der Branche verbunden fühlen, können von einer kostenfreien Mitgliedschaft in der DKG und im Nachwuchsnetzwerk KERAMIK oder von dem einzigartigen DKG Mentorenprogramm profitieren.