Arbeitskreis "Prozessbegleitende Prüfverfahren" im Gemeinschaftsausschuss DKG/DGM "Hochleistungskeramik"

N.N.

Vorsitzender

Der Arbeitskreis zeigt, dass die Kooperation zwischen den verschiedenen Arbeitskreisen in den verschiedenen Gesellschaften unentdeckte Potentiale freisetzt: So initiierte der Arbeitskreis bereits mehreren Ringversuche, wie z. B. zur Bestimmung der Partikelgrößenverteilung von Feinstpulvern, oder zur Partikelgröße und dem Zetapotenzial von Feinst- und Nanopulvern. Die Teilnahme von Laboratorien verschiedener Institutionen zeigte die Relevanz dieser Forschungsprobleme. Durch die Diskussion der Ergebnisse mit Geräteherstellern und Anwendern konnten die Forschungsergebnisse unmittelbar in die Praxis überführt werden.

Weitere Ziele des Arbeitskreises sind:

  • Wissenschaftlicher Austausch bzgl. der Entwicklung und Anwendung von Geräten und Verfahren zur prozessbegleitenden Prüfung in der gesamten keramischen Prozesskette
  • Vorstellung neu entwickelter Prüfgeräte durch die Hersteller
  • Formulieren von Entwicklungsbedarf und initiieren von gemeinsamen Forschungs- und Entwicklungsvorhaben der Prüfgeräteentwicklern und der Anwender von prozessbegleitenden Prüfverfahren
  • Validierung von Prüfverfahren durch Ringversuche
  • Informationsaustausch über Normungsaktivitäten auf dem Gebiet der prozessbegleitenden Prüfung