Deutsche Keramische Gesellschaft e.V.

Gemeinschaftsausschuss DKG/DGM "Hochleistungskeramik"

Alle Aktivitäten des Gemeinschaftsausschusses werden durch die Facharbeit der thematisch unterschiedliche Unterarbeitskreise getragen; koordiniert durch den namentlich gleichen Arbeitskreis.
Quelle: Schunk Ingenieurkeramik

Trägergesellschaften des Gemeinschaftsausschusses sind die Deutschen Keramischen Gesellschaft (DKG) und die Deutschen Gesellschaft für Materialkunde (DGM).

Das Arbeitsgebiet des Gemeinschaftsausschuss umfasst Herstellung, Eigenschaften und Anwendung von Hochleistungskeramiken sowie die wissenschaftlichen Grundlagen u. a. für monolithische Werkstoffe, faserverstärkte keramische Werkstoffe, Beschichtungen auf keramischen Werkstoffen/durch keramische Werkstoffe etc. Darüber hinaus befasst sich der Gemeinschaftsausschuss mit Fragen der Ausbildung und beruflichen Weiterbildung.

Weitere Ziele sind:

  • Vertiefung und Pflege der Kooperation zwischen Wissenschaft und Industrie auf dem Gebiet der HLK und deren Anwendung.
  • Aufgreifen gemeinschaftlich interessierender industrieller und wissenschaftlicher Fragestellungen auf dem Gebiet neuer HLK und Herstellungs- und Be-/Verarbeitungstechnologien für Anwendungen in Zukunftsfeldern
  • Identifikation mittel- und langfristiger Forschungs- und Entwicklungsfelder im Rahmen der Erarbeitung von Roadmaps
  • Initiierung von Forschungsaufgaben zur Erarbeitung eines wissenschaftlich fundierten Verständnisses zu den Grundlagen der Wechselbeziehungen zwischen Herstellung, Mikro- bzw. Nanostruktur der keramischen Werkstoffe und ihren anwendungsbezogenen funktionellen Eigenschaften
  • Initiieren von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben: gemeinsame Projekte von Universitäten, Forschungsinstituten und der Industrie
  • Förderung des interdisziplinären Erfahrungsaustauschs zwischen Herstellern, Anwendern von HLK mit wissenschaftlichen und wirtschaftsnahen Forschungseinrichtungen
  • Zusammenarbeit mit technisch-wissenschaftlichen Gesellschaften auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene.
  • Durchführung gemeinsamer Tagungen und Koordinierung der Arbeit der verschiedenen Unterarbeitskreise bzw. Fachausschüsse beider Gesellschaften.

 


Vorsitzender Gemeinschaftsausschuss / Leiter des AK Koordinierung:

  • Herr Dr. Ingolf Voigt

Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS
Michael-Faraday-Str. 1
07629 Hermsdorf
Telefon +49 36601 9301-2618
Fax +49 351 2554-358
E-Mail / Web: http://www.ikts.fraunhofer.de/de/kontakt/dringolfvoigt.html


stellv. Vorsitzender Gemeinschaftsausschuss:

  • Dr.‐ Ing. Jens Eichler

3M Deutschland GmbH
Carl-Schurz-Str.1
41453 Neuss
Telefon: +49 (0)2131-14-0
E-Mail: jeichler@mmm.com

 

In diesem Arbeitskreis werden die Aktivitäten des gesamten Gemeinschaftsausschusses koordiniert.
In theoretischer und praktischer Hinsicht werden Lösungen erarbeitet, um die mechanischen keramische Werkstoffe strukturell zu verbessern.
Der Ausschuss beschäftigt sich mit der Entwicklung innovativer Verarbeitungstechniken sowie Lösungen zur Rohstoffsubstitution.
Im Mittelpunkt der fachlichen Arbeit stehen elektrokeramische Materialien und deren Anwendungen, wie z.B. di-, ferro-, piezo- und pyroelektrische, halbleitende, sensorische, thermoelektrische und ionen- oder mischleitende keramische Werkstoffe.
Der Ausschuss widmet sich der Entwicklung Verbesserung prozessbegleitender Prüfverfahren und führt Ringversuche dazu durch.
Anwendungen, Betriebserfahrungen und Design von keramischen Membranen sind die Themen des Ausschusses.
Der Arbeitskreis dient dem Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen Medizinern und Herstellern biokeramischer Produkte.

Nach oben
© 1988-2017 DKG Deutsche Keramische Gesellschaft e.V.
Like DKG auf Facebook!